AllgemeinServices

Weihnachtsgeschenke besser nachhaltig schenken

Alle Jahre wieder verfallen wir zum Fest der Liebe in den Kaufrausch – dieses Jahr plant jeder Bundesbürger durchschnittlich 282€ an Ausgaben  für Geschenke – im reichen Rhein-Main-Gebiet wahrscheinlich sogar mehr. Doch was bleibt – außer einem Berg Geschenkpapier – davon nach dem Fest über?

Verpackung kann auch gut sein

An Weihnachten steigt die Produktion von Müll – zum einen durch Geschenkpapier zum anderen durch die Umverpackungen der Produkte. Beidem kann man gegensteuern, statt extra Geschenkpapier zu kaufen, kann man vorhandene Materialien weiter verwenden. Zeitungen, Zeitschriften, Werbeprospekte oder Landkarten sehen schön bunt aus und sind auch für große Geschenke geeignet. Alte oder neue Küchenhandtücher, gekaufte oder selbst gemachte Bienenwachstücher können Geschenk und Verpackung gleichzeitig sein. Wer gar nicht auf klassisches Geschenkpapier verzichten möchte, möge bitte Recyclingpapier ohne Glitzer- oder Effektlacke aus fraglichen Chemikalien verwenden. Wer dazu noch mit Präzision und ein bisschen Mathe verpackt, kann unnötiges Geschenkpapier sparen und hübsche Effekte kreieren.

Tipp: Für die Kleinsten geht es mehr ums Auspacken

Aus Erfahrung kann ich sagen: Besonders kleine Kinder erfreuen sich gerade an Weihnachten vor allem am Auspacken und Aufreißen der Geschenke. Der Inhalt ist meist zweitrangig und liegt alsbald in der Ecke. Wir haben gute Erfahrungen mit kleinen Boxen, die wir mit Cocktailtomaten befüllt und mit Zeitungspapier verpackt haben, gemacht. Die Überraschung ist jedes Jahr wieder groß, das Geschenk kann unmittelbar konsumiert aber auch geteilt werden, es ist ohne Zucker und die Box wird auch wiederverwendet.

Erlebnisse statt Dinge

Selbst die coolsten Gadgets verstauben mit der Zeit, werden “out” oder gehen kaputt. Erlebnisse hingegen bleiben in Erinnerung, machen glücklich und fördern soziale Kontakte. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf empfehlen wir euch euer wertvollstes Gut, eure freie Zeit, zu verschenken.

Tipp: Gleich einen Termin festlegen, damit es auch klappt

Beglückt Freunde und Familie mit gemeinsamer Zeit – sei es bei einem fulminanten Abendessen, bei einem Konzert oder einer gemeinsamen Reise. Wichtig ist bei Zeitgeschenken nur: macht nicht nur einen Gutschein, sondern setzt direkt einen Termin, tragt direkt einen Tag Urlaub ein und genießt die Vorfreude auf die gemeinsamen Abenteuer. Zum Beispiel könnt ihr an einem langen Wochenende eine gemeinsame Fahrradtour machen – etwa den Main entlang. Dauerhafte  Erlebnisfreude bringen auch Jahreskarten – etwa für den Zoo (z.B. Frankfurt) oder mit der Museumsufercard in die Museen Frankfurt.

Community-Tipp: Retro-Rechner spielen oder Roboter bauen

Auch in Offenbach gibt’s Schönes zu erleben: Für kleines Geld kommt ihr in den neuen Digital Retro Park (wir berichteten), wo man mittwochs und samstags für nur 5 Euro Retro-Rechner bespielen kann.

Etwas teurer, aber sehr empfehlenswert ist auch Michaels RoBat-Workshop, wo ihr einen Tag lang euren eigenen kleinen Roboter bauen könnt (wir berichteten).

Geschenke – aus alt mach neu

Upcycling ist im DIY-Bereich (steht für “Do It Yourself”, also basteln) schon lange ein Trend – und selbstgemachte Geschenke sind immer etwas Besonderes. Falls euch die Zeit zum Basteln, Malen oder Hämmern fehlt, haben wir zwei Empfehlungen für besonders nachhaltige Produkte.

Tipp: Seife reiben spart Müll und ist eleganter, als es klingt

Stephi Siemer von COLEKT empfiehlt:
„Flüssigseifen enthalten viele Chemikalien und sind dazu noch in Plastik verpackt. Mein Lieblingsweihnachtsgeschenk dieses Jahr ist der Bubble Buddy aus recyceltem Plastik, der eine Reibe für feste Seife hat und gleichzeitig auch eine stylische Ablage für das Seifenstück ist. Er ist eine echte Alternative zu Flüssigseife und noch was fürs Auge – so werden mehrere Fliegen mit einer nachhaltigen Klappe geschlagen.“

Tipp: Mit CBD aus Mainz nicht high, aber entspannt durch die Feiertage

Kira Holzheuer, die unter dem Label Cannacremeria CBD-Cremes in Mainz im Grinskram verkauft, stellt ihr Lieblingsprodukt vor: „Die Entspannungsalbe ‚Komma klar‘ mit dem Hauptwirkstoff Cannabidiol (CBD) wird auf Nacken, Schläfen oder Handgelenke aufgetragen und wirkt auch gegen chronische Schmerzen, Entzündungen und bei Migräne. Der angenehme Duft schenkt Ruhe und Entspannung – gerade in der Weihnachtszeit ein knappes Gut. CBD wirkt übrigens nicht berauschend und die Creme ist komplett vegan – sogar der Kleber für die Etiketten. Außerdem biete ich ein Refill-System an, Mehrweg statt Einweg.“

Ja, ist denn jetzt schon wieder Neujahr?

Dann solltet ihr vielleicht ein Triathlon-Team zusammentrommeln und die guten Vorsätze für ein gemeinsames Abenteuer in Angriff nehmen. Das stärkt den Body und schwächt den inneren Schweinehund.

(Foto by Kira auf der Heide on Unsplash)


Jeden Freitag neu: Abonniere jetzt unseren kostenlosen Nerdletter für Rhein-Main.
Dann verpasst du solche Neuigkeiten nie mehr.

 

Diskutiere mit: Welche Weihnachtstipps hast du für unsere Community? Schreib jetzt einen Kommi!