Die ://webweek ruft zum 3. Mal zu Anmeldungen aus ganz Rhein-Main auf

  • Die ://webweek 19 findet vom 4.-10. November unter dem Motto „Deutschlands Silicon Valley“ statt
  • Initiativen, Firmen, Schulen und öffentlicher Dienst bieten Events rund um das Thema „Digitalisierung“ in Rhein-Main
  • Rund 60 verschiedene Veranstaltungen in 8 Städten erwartet
  • Zentrale Themen: Agiles Arbeiten, Frauennetzwerke und Technik-Skills für Schüler

Frankfurt / Rhein-Main – Unter dem Motto „Deutschlands Silicon Valley“ ruft die ://webweek rhein-main jetzt zum 3. Mal zu Anmeldungen auf: Bis Sonntag, 22. September, können Organisatoren ihre Events registrieren, um kostenlose Weiterbildung, Diskussionen und Networking-Events rund um die digitale Zukunft unserer Region anzubieten. Die ://webweek 19 findet vom 4.-10. November statt. Zentrale Themen werden agiles Arbeiten, Frauennetzwerke und Technik-Skills für Schüler sein.

Erstmals auch Mainz dabei!

Der Aufruf richtet sich an alle Organisatoren, die im Namen von Initiativen, Firmen, Schulen oder dem öffentlichen Dienst, ihre Projekte und Formate vorstellen möchten. Für die ://webweek 19 rechnen die Veranstalter aktuell mit 60 Events in acht Städten und rund 250 Stunden Inhalt. Schon jetzt ist klar, dass bei der ://webweek 19 auch Veranstaltungen im Mainzer Digital Gutenberg Hub stattfinden werden. Auch aus dem Raum Rhein-Neckar gibt es immer wieder Anfragen. Weitere Events sind wieder in Aschaffenburg, Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Offenbach und Wiesbaden geplant.

„Das Rhein-Main-Gebiet zeichnet sich durch ein sehr innovationsfreundliches Klima aus. Jeden Tag netzwerken Experten aller Fachrichtungen auf oft kostenlosen Veranstaltungen und gestalten die Zukunft der Region. Die ://webweek 19 erleichtert Einsteigern und Interessierten, das passend Format zu finden“, sagt Initiator Roman Keßler, Geschäftsführer der MAKE Europe GmbH. „Ähnlich wie im Silicon Valley gibt es bei uns verschiedene Exzellenzzentren. Die ://webweek 19 tut genau das, wovon derzeit alle sprechen: Wir vernetzen die Gesamtregion Rhein-Main, die weder national noch international den Vergleich scheuen muss.“

Die ://webweek 19, die sich mittels Sponsoren finanziert, bietet Organisatoren kostenlos die Möglichkeit mehr Aufmerksamkeit für ihre Sache und neue Zielgruppen zu erreichen. Ohne die Unterstützung vieler Freiwilliger, für die ihre Events eine Herzensangelegenheit sind, würde die ://webweek nicht funktionieren. Die Veranstalter werten es daher als Anerkennung der Aktiven, dass die hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Kristina Sinemus, für dieses Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat.

Und jetzt gib uns gerne dein Feedback: unten mit Disqus. Dankeschön!

Leave a comment

Noch 4 Tage 7 Stunden 40 Minuten 6 Sekunden , um dein Projekt anzumelden
Jetzt anmelden