Wo und wie kannst du jetzt Maker werden?

Roboter und Mensch
by MAKE Europe

Ist es nicht krass, was Maker alles so in ihrer Freizeit bauen? Auf der Maker Faire in Darmstadt, der bisher größten offiziellen im Rhein-Main-Gebiet, gab es am vergangenen Wochenende für über 1.200 Besucher viel zu entdecken und zu erleben: Vom Stroboskop-Flashtrip über einen Handshake mit einem Androiden bis zum selbstgebauten Kettenfahrzeug. Wenn du jetzt Blut geleckt hast und auch aktiver Maker werden möchtest, bekommst du hier eine Übersicht der Ausstellungshighlights und Möglichkeiten des Mitmachens.

Brumm, Brumm, Wroooooom!

Mobilität  -also alles was fährt- war ein großes Thema auf der Maker Faire Darmstadt. Die weltberühmte fliegende Badewanne der Real Life Guys durfte allerdings nur angeschaut werden – Flug- und Fahrübungen blieben aus Sicherheitsgründen aus. Immerhin brummten das mit 15 PS gaaanz leicht übermotorisierte Bobby Car und das selbstgebaute Kettenfahrzeug ab und zu mal auf.

Die Jungs machen gerade mit ihrer Aktion “Do Something” Mut fürs moderne Basteln. Mit einem ihrer T-Shirts oder Hoodies kannst du dich jetzt “im Real Life” zum modernen Basteln bekennen. “Wir hoffen, dass du so leichter neue Freunde finden wirst, mit denen du Abenteuer im Real Life erleben kannst”, schreiben die “Guys” auf ihrer Seite www.do-something.de

Nicht unterschlagen wollen wir den motorisierten Licher-Bierkasten, den die Frankfurter Rundschau in ihrem Artikel feierte. Er tuckerte immer wieder etwas abseits der Maker Faire mit seinem Rasenmähermotor am Wurst- und Ringelkartoffelstand vorbei. Die Bauanleitung findet sich hier. Marke je nach Geschmack – aber bitte nicht betrunken basteln oder fahren! Und schon gar nicht auf der Straße, wie bei diesem Vorfall im letzten Oktober.

Viel größer und beeindruckender ist allerdings der my2017 vom TU Darmstadt Racing Team DART. Die Studenten fahren mit dem Elektro-Rennwagen in der Formula Student und entwickeln jedes Jahr(!) ein neues Auto – seit dem Alpha2006 arbeiten sie sich tapfer durch das griechische Alphabet. Im August/September 2019 beginnt die Planung für das nächste Rennauto, wer mitmachen will, kann sich hier melden.

Auch vor Zweirädern macht die Elektromobilität nicht halt: Das Elektro Supersportmotorrad des Gauss-Projekts plant, die Effizienz der Energierückgewinnung auf bis zu 80 Prozent zu steigern. Wer beim E-Motorrad mitbasteln will, kann sich hier bewerben.

Lehrer und Eltern aufgepasst

Programmieren – oder zumindest das Verständnis von Technik und Technologie – sind der Schlüssel für den Arbeitsplatz der Zukunft eurer Kinder – is klar, oder? Aber wie kommt das Kind an die Platine? Auf der Maker Faire gab es gleich mehrere Angebote, die auch jenseits der Messe zum Einsatz kommen können:

Alexander und Etienne von Openrobotx bieten ihre Kurse zu den elementaren Grundlagen der Robotik und des Programmierens bundesweit an – einfach Kontakt aufnehmen und buchen! Nach dem Auftakt im Februar in Frankfurt war die Hacker School auch auf der Maker Faire Darmstadt am Start. Die angebotenen Workshops waren gut besucht. Wer Interesse hat, kann regionaler “Inspirer” werden. Im Workshop „Roboter selbst bauen“ waren Materialien von Styropor bis Holz im Einsatz und wurden kreativ zusammengesetzt. Das große Finale am Ende des Messetags war der Wettkampf der jungen Roboter. Sieger wurde “Blumentopf” (der mit der Blume in den Bildern unten), er besiegte alle anderen Teilnehmer. Jungbastler K und sein Papa freuten sich sehr über den Erfolg und den zugehörigen Sachpreis aus dem Dpunkt-Verlag.

Von Bienen, Blumen und Licht

Die Sache mit den Bienen und Blumen ist den meisten von uns ja irgendwie klar – das mit der Blockchain und dem Wert von Kryptowährungen vielleicht nicht. Oliver und sein Bitcoin-Automat halfen, ebenso wie die Vorträge im Hörsaal 2, Licht ins Blockchaindunkel zu bringen. Wer bei der Stroboskop-Lichtdusche noch keine Erleuchtung finden konnte, traf vielleicht den Hüter des Lichts mit seinem Gandalf-Look auf der Messe und konnte über Sinn und Unsinn diskutieren. Jetzt aber zu den Bienen – einen echten Bienenstock gab es nicht, dafür aber die Vorstellung der connected Bienenstockwaage, die dem Imker mitteilt, wann der Honig fertig ist. Hier zeigte sich eindrücklich, wie das Internet of Things auch jenseits von Smarthomes sinnvoll zum Einsatz kommen kann. Wer Bienen mag und im Kreis Bergstraße unterwegs ist, kann hier mitmachen.

Kein Bastelkeller? Kein Problem!

Auf der Messe konnte man seiner “Kreativität freien Lauf lassen”, schrieb das Darmstädter Echo. Aber was machst du zuhause, wenn du keinen Platz hast?

In unseren häufig gentrifizierten Wohnvierteln mit der Vier-Zimmer-Wohnung im fünften Stock ohne Aufzug ist meist kein Platz mehr für einen Hobbyraum (aka Mancave). Doch seid nicht bang: Von Heidelberg bis Oberursel – die Möglichkeiten zum gemeinsamen Basteln, Werken, Forschen und Entwickeln im Rhein-Main-Neckar(!)-Gebiet sind vielfältig!

Für kleines Geld – oder zumindest weniger als die Nachverdichtung des Hinterhofs kosten würde – bieten verschiedene Locations Raum zum Austoben. Zusätzlich bieten sie eine breite Range von 3D-Druckern – das wohl meistausgestellte Exponat auf der Maker Faire Darmstadt.

Das erfolgreiche Lab³ aus Darmstadt beeindruckte mit blau-leuchtendem Kastanienholz, Mikropartikeln in Regenbogenfarben und erfüllte den Traum eines jeden Alchimisten, aus Kupfer Gold zu machen. Das FabLab, ebenfalls aus Darmstadt, zeigte Multimaterial 3D-Druck und hat jede Woche Montag und Donnerstag von 15-19 Uhr auf – Details hier. Der CoMaking Space in Heidelberg zeigte ein Luftmikado und bietet vom 3D-Drucker bis zum Q-Tipp alles was das Bastlerherz begehrt.

Auch der Hackerspace FFM, der mittlerweile in Oberursel angesiedelt ist, freut sich über interessierte Mitbastler. Für alle, die vom LoRaWan-Vortrag von Lutz zur lizenzfreien Übertragung kleiner Datenmengen per Funk – Inspiration gefunden haben, gibt es hier die Folien zum Nachlesen.

PS: Einen weiteren tollen Überblick über unsere Aussteller findest du bei der steinlaus.

Abonniere jetzt unseren Nerdletter für Rhein-Main und bleibe auf dem Laufenden

Was war Dein Highlight auf der Maker Faire in Darmstadt? Hast Du was vermisst? Schreib uns in die Kommentare, wie es Dir in Darmstadt gefallen hat. Wir freuen uns schon auf die nächste Maker Faire in Rhein-Main in 2020!

Related Posts

Leave a comment