Agility Manager Max Hein Make Rhein MainWer heute nicht agil ist, ist morgen möglicherweise pleite. Make Rhein-Main.de, das beliebteste Tech-Portal in Rhein-Main, ist agil und zwar mit System. Von Tag 1 an arbeiten wir nach dem Kaizen-Prinzip – das heißt wir probieren aus und lernen immer dazu.

Seit Januar haben wir Max Hein (links im Bild) an Bord als federführenden Agility Manager. Wie Max unser agiles Framework für agile Strategie und agile Steuerung definiert und umsetzt – und was das für ganz Rhein-Main bedeutet – erfährst Du, wenn du jetzt einfach weiter liest.

Gude Max, stell Dich kurz vor – wer bist Du eigentlich?

Geboren und aufgewachsen in Mainz habe ich in Wiesbaden im Bachelor Jura und in Östrich-Winkel im Master Management studiert. Dabei habe ich mich viel mit Strategie, sozialem Unternehmertum, Führungskräfte Coaching und alternativen Management-Methoden auseinandergesetzt. Anschließend habe ich als Personalberater und in Start-Ups Berufserfahrung gesammelt.

Du bist jetzt Agility-Manager bei Make Europe – was sind Deine Aufgaben und Projekte?

Intern trage ich als Agility Manager zum Unternehmenserfolg bei, indem ich Prozesse organisatorisch begleite und meine Kollegen befähige, ihre Projekte ganzheitlich selbstständig umzusetzen. Dabei steht das gemeinsame Lernen und die Teamentwicklung mit im Vordergrund. Jeder einzelne übernimmt so Verantwortung, trifft Entscheidungen und bringt all seine Qualitäten ohne Furcht und Beurteilung für den gemeinsamen Erfolg ein. Neben diesen internen Themen, habe ich aber auch noch eigene Projekte – wie etwa das Organisieren von Workshops und Events.

Das klingt spannend – was kommt da auf uns zu?

Neben dem erfolgreichen Make Rhein-Main-Event, das jährlich stattfindet, sind wir gerade auch schon wieder an der Planung der nächsten ://webweek, die ja mittlerweile eine feste Größe in der Region ist. Zusätzlich veranstalten wir in diesem Jahr erneut eine große Agile Konferenz – die Details sind aber noch nicht spruchreif. Der Nerdletter hält euch da aber, wie ihr es gewohnt seid, auf dem Laufenden.


Abonniere jetzt unseren kostenlosen Nerdletter für Rhein-Main – und bleib auf dem Laufenden!

Du warst zuvor als Recruiter tätig – welche Erfahrungen aus den Human Ressources bringst Du bei Make Rhein-Main ein?

Wir bauen Communities auf, die im Rhein-Main-Gebiet sehr gefragt sind, die jedoch ihren Wert für die ansässigen Unternehmen meiner Ansicht nach (noch) gar nicht richtig einzuschätzen vermögen. Das Rhein-Main-Gebiet ist ein Ballungszentrum für digitale Innovation, technologische Entwicklung, Fintech, Start-Ups, IT und Engineering. Besonders in diesen Bereichen ist auch der Kandidatenmarkt hart umkämpft. Wir kennen viele Talente persönlich und sind zudem auch am Erfolg der Unternehmen interessiert. Deshalb ist es mein Anliegen, hier die richtigen Menschen zusammenzuführen und zur individuellen und kollektiven Entfaltung der ihrer Potentiale beizutragen.

Hier entsteht eine Plattform, die interaktives Bewerbungstraining mit Profilbildung kombiniert und dabei hilft, die Tech- und Digital-Talente der Region in wirtschaftlich relevante und persönlich vielversprechende Positionen zu vermitteln.

Was machst Du, wenn Du uns als Agility Manager nicht auf Trab hältst?

Um mich weiterzuentwickeln, meditiere ich seit vielen Jahren regelmäßig. Das hilft mir, eine klare Sicht auf die Dinge zu haben und so zu handeln, dass möglichst viele davon profitieren, ohne dass es anderen schadet. Unabhängigkeit ist mir sehr wichtig sowie unbedingte Freude zu empfinden und zu teilen. Da ich gerne unter Menschen bin, spiele ich, seit ich ein kleiner Junge war, Handball beim Mainzer TV v. 1817 und organisiere seit ich ein großer Junge bin öffentliche Musikveranstaltungen in Mainz. Schon eine Weile habe ich auch die Meetup-Kultur für mich entdeckt. Besonders gerne bin ich bei den Anonymen Agilisten im Gutenberg Digital Hub in Mainz und auch bei Laptop & Leibchen im TechQuartier in Frankfurt.

Aktuell ist Max übrigens auf Wohnungssuche in Frankfurt – falls ihr also gerade in eurer WG im Nordend/Bornheim ein Zimmer frei habt, meldet euch!

Related Posts

Leave a comment